SaltyShrimp english version bulgarian version
Aquaristische Wasseraufbereiter und Mineralsalze


Mineralien und Spurenelemente sind für Garnelen, Krebse, Schnecken und Fische lebensnotwendig und auch für ein funktionierendes Bio-System im Aquarium essentiell. Ein Mangel oder Ungleichgewicht führt oft zu schweren Problemen und dies zeigt sich z.B. in schlechtem Pflanzenwuchs, Algenbildung, bis hin zu auffälligem Verhalten oder gar Verlusten der Aquarien-Bewohner.

Wasseraufbereitende Mineralsalze von SaltyShrimp beugen dem vor und sind speziell für die Anwendung im Süßwasseraquarium entwickelt und hergestellt. Sie verbessern die Lebensbedingungen und stellen alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente im Wasser bereit, welche die Bewohner für Wohlbefinden und Gesundheit benötigen. Darüber hinaus stärken SaltyShrimp - Mineralprodukte die Aktivität der wichtigen Filterbakterien und verbessern Pflanzenwuchs, für ein gesundes und stabiles Bio-System im Aquarium.

« zurück zur Hauptseite




« zurück zur Hauptseite

Sulawesi Mineral 8,5 - Mineralien und Spurenelemente
(Sulawesisalz)

Sulawesi Mineral 8,5 wurde nach wissenschaftlicher Analyse der Seen des Maliliseen-Systems auf Sulawesi entwickelt und dient der Aufhärtung von Osmosewasser, Regenwasser, vollentsalztem Wasser etc. Es löst sich im Wasser nur mit etwas Aufwand, dafür erreicht man eine nahezu identische Wasserzusammensetzung wie sie im Towutisee vorzufinden ist, mit entsprechend hohem pH- Wert von ca. 8,5, welches die Keimbelastung reduziert.

Sulawesi Mineral 8,5 enthält alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente für Gesundheit, Wohlbefinden und Farbenpracht der bekannten Garnelenarten aus dieser Region. Es fördert die mikrobielle Regeneration in Bio-Filtersubstraten. Auch die Gefahr durch gefährliche Keime wird reduziert, indem antagonistische (entgegenwirkende) Mikroflora besonders gefördert wird. Erhöht die Karbonathärte und Gesamthärte im Verhältnis KH/°dH = 0,78/1,0.


Hinweis
Da es besonders bei den sehr empfindlichen Garnelen aus dem Towutisee (z.B. die Harlekingarnele - Caridina woltereckae oder Rotstreifengarnele - Caridina striata) nach wie vor Schwierigkeiten gibt diese nachzuzüchten, haben wir nach 2008 zuletzt 2011 eine Reise zu den Seen unternommen, um die genaueren Lebensbedingungen vor Ort zu untersuchen und Wasserproben analysieren zu lassen.
Die Ergebnisse der Wasseranalysen zeigten fundamentale Unterschiede in der Wasserchemie der Seen des Malili-Systems gegenüber allgemein bekannten See-Gewässertypen, sodass wir hier die Konstellation an Mineralien vollkommen neu zusammensetzen mussten; daraus entstand das Sulawesi Mineral 8,5.

Die weniger empfindlichen Sulawesigarnelen wie die Kardinalsgarnele (Caridina dennerli) lassen sich gut mit Sulawesi Mineral 7,5 und Sulawesi Mineral 8,5 halten und nachziehen. Bei den sehr empfindlichen Garnelenarten hoffen wir hier auf langfristig bessere Erfolge durch das Sulawesi Mineral 8,5, welches der Wasserchemie des Towutisees nahezu identisch nachempfunden wurde.


Gebrauchsanweisung
Das Sulawesisalz Sulawesi Mineral 8,5 außerhalb des Aquariums in Wasser einrühren. Es löst sich nur unter Zugabe von CO2 über wenige Tage. Bei normaler CO2-Menge (eine Blase die Sekunde) löst sich das Salz in ca. 3-4 Tagen vollständig. Nach CO2-Zugabe muss anschließend das Wasser für mindestens 3 Stunden mit einem Luftsprudler belüftet werden, um das CO2 wieder auszutreiben. Anschließend ist das Wasser einsatzbereit. Eine Temperaturanpassung zum Aquarienwasser wird empfohlen. Nicht aufgelöste Partikel sollten mit ins Aquarium gegeben werden. Dose nach jedem Gebrauch verschließen.


Dosierung
Osmosewasser, Regenwasser, vollentsalztes Wasser, etc. mit Sulawesi Mineral 8,5 bis ca. 7 °dH und Leitwert ca. 220 +/- 40 µS (Mikrosiemens) aufhärten, das entspricht ungefähr einem gestrichenen Messlöffel (ca. 3 g) auf 20 Liter Wasser.
Messlöffel liegt bei.


Verfügbare Verpackungsgrößen (Schraubdose)

100 g  (ausreichend für ca.  665 l Aquarienwasser)
250 g  (ausreichend für ca.  1660 l Aquarienwasser)
1000 g  (ausreichend für ca.  6660 l Aquarienwasser)